Megaschoeneweide | Heute stellen wir euch Annika Hellberg vor. Sie, ihre herzliche Art und ihre liebevollen Zeichnunen erobern aktuell Schöneweide.
Die 25-jährige Kommunikationsdesignerin hat an der HTW studiert und ist zum Studium nach Schöneweide gekommen.Wir sind ihr begegnet, als sie uns für die Broschüre "Kreativ in Oberschöneweide" befragt hat. Wie schön, dass wir sie, ihre Zeichnungen und kleinen Welten euch heute vorstellen können.
berlin+illustration+kinder, berlin+illustastration, schöneweide+illustration, schöneweide+spiel, schöneweide+kinder, schöneweide+monster, schöneweide+kreativ, schöneweide+broschüre, blog+berlin, blog+schöneweide, blog+kunst, blog+kultur, schöneweide+kinder, schöneweide+buch, schöneweide+café, schöneweide+kaffee, schöneweide+Lesung, schöneweide+design, schöneweide+kultur, schöneweide+kunst, schöneweide+industrie, schöneweide+architektur, schöneweide+fotografie, schöneweide+mode, schöneweide+essengehen, schöneweide+trinken, schöneweide+hingehen, schöneweide+café+hipp
1552
post-template-default,single,single-post,postid-1552,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2,vc_responsive

Annika Hellberg und ihre Monster

Heute stellen wir euch Annika Hellberg vor.

Sie, ihre herzliche Art und ihre liebevollen Zeichnunen erobern aktuell Schöneweide.

 

Die 25-jährige Kommunikationsdesignerin hat an der HTW studiert und ist zum Studium nach Schöneweide gekommen. Wir sind ihr begegnet, als sie uns für die Broschüre „Kreativ in Oberschöneweide“ befragt hat. Wir haben sie prompt ins Herz geschlossen und  freuen uns daher sehr, euch heute Annika, ihre Zeichnungen und kleinen Welten vorstellen zu können.

Ganz pragmatisch ist sie vor vier Jahren nach Oberschöneweide gekommen, weil sie in der Nähe der HTW leben wollte. Sie hat es nie bereut, nicht an den Spots in Berlin zu leben, die andere Studenten meist magisch anziehen.

Aber so richtig in Schöneweide verliebt hat sie sich erst im Zuge der Recherche für die Broschüre »Kreativ in Oberschöneweide«, die sie zusammen mit Camilla Rackelmann erstellt hat. Viele schönen Ecken und Menschen hat sie erst bei diesen Streifzügen durch den Kiez so richtig kennengelernt. Auf diesen entstand auch die Idee für ihre Bachelorarbeit: Das Gesellschaftsspiel »Alles schweineöde in Schöneweide«, das sie entwickelt und gezeichnet hat.

Gezeichnet hat sie schon immer. Eigentlich seit dem sie einen Stift halten kann. Sie hat ein riesiges Talent und zeichnet einfach alles: realistische Portraits zum Beispiel, diese werden oft bei ihr als Hochzeitsgeschenk in Auftrag gegeben. Eine große Rolle spielen aber vor allem auch Tiere und Fantasiewelten, die sie mit viel Liebe und Humor zum Detail, überwiegend mit Tuschestift und Aquarellfarbe malt und zeichnet.

Ihre Zeichnungen und Illustrationen hat sie bereits in der Kranbar ausgestellt und seitdem sind sie nicht aufzuhalten und ziehen in die Wohnungen in Schöneweide ein. Im letzten Oktober kamen dann die kleinen Monster dazu.

Die Monster haben den Weg in ihr Leben gefunden, als sie einen neuen Stift ausprobiert wollte: sie hatte einfach vor sich hin gekritzelt und auf einmal blickte sie ein kleines Monster an – mit Dreadlocks wie sie sie selbst hat. Nach dem allerersten haben sie sich gremlienartig vermehrt. Jetzt gibt es Karten von ihnen, ein Malbuch, Magnete etc. Bald wird es auch ein Monster-Freundebuch für Schulkinder geben.

Bislang nennt Annika sie immer die »kleinen Monster«. Fällt euch ein anderer schöner Name ein? Dann schreibt Annika gerne eure Idee.

Annika Hellberg

Facebook

Instagram

Zeichnungen: Zu kaufen gibt es ihre Drucke und Postkarten und das Malbuch in der Peak Buchhandlung. Die Kranbar hat auch einige ihre Arbeiten im Angebot. Autragsarbeiten wie bspw. Portraitszeichnungen nimmt sie gerne auf Anfrage entgegen. Auf verschiedenen Märkten ist sie auch immer zu finden (über ihre Facebookseite erfahrt ihr wann und wo).

Broschüre: Ein paar Exemplare der ersten Auflage gibt es noch. Die 2. Auflage ist in Bearbeitung und soll im September 2018 fertig werden.

Spiel: „Alles schweineöde ist Schöneweide“ kann man in der Kranbar bespielen.

 

Text und Fotos: Leo (Foto vom Spiel: Annika Hellberg)

 

 

No Comments

Post a Comment