Megaschoeneweide | Die neue Kollektion ist da. 5 Fragen an CharLe
Wir shoppen in Schöneweide - für die Kleinen. Anlass ist die neue Kollektion von CharLe. Denn wir haben das Glück vor unserer Haustür dieses unglaubliche coole Kindemodelabel zu haben. Das nicht nur alles gut und chic, sondern auch alles fair und ökologisch schneidert. Bei diesem Label gibt es kein Aber.
Schöneweide + Modeschneiderin, Schöneweide + nähen, Schöneweide + Kindermode, Schöneweide + Damenschneiderin, Schöneweide + Mode + Fair, Schöneweide + Café + cool, Schöneweide + Limonade, Schöneweide + Kunst, Schöneweide + vegan, Schöneweide + Bio, Schöneweide + Musik, Novilla, Schöneweide + Spree, Schöneweide + Coworking, Schöneweide + essen, Schöneweide + Restaurant, Mega + Schöneweide, MegaSchöneweide, Schöneweide Café, Schöneweide + essen gehen, Schöneweide + hingehen, Schöneweide + Kunst, Schöneweide + Kultur, Schöneweide + Industriekultur, Schöneweide + Architektur, Schöneweide + Fotografie, Schöneweide + Fotos, Schöneweide + Kinder, Schöneweide + Familie, Schöneweide + Mode, Schöneweide + kreativ, Schöneweide + Bücher, Schöneweide + Galerie, Schöneweide + Design, Schöneweide + Tortilla, Schöneweide + Mexiko,
46
post-template-default,single,single-post,postid-46,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2,vc_responsive

Die neue Kollektion ist da. 5 Fragen an CharLe

Wir shoppen in Schöneweide – für die Kleinen.

Anlass ist die neue Kollektion von CharLe. Denn wir haben das Glück vor unserer Haustür dieses unglaubliche coole Kindemodelabel zu haben. Das nicht nur alles gut und chic, sondern auch alles fair und ökologisch schneidert. Bei diesem Label gibt es kein Aber.


Es gibt zu Ostern übrigens auf ausgewählte Mützen, Tellerröcke und Shirts einen Hammer Hasen-Rabatt. Einfach mal hingehen und euch nebenbei über das Mitwachssystem der Kinderkleidung informieren.   

CharLe – sustainable Kids Fashion
Plönzeile 41 in 12459 Berlin Oberschöneweide 
Öffnungszeiten: Mo, Do, Fr: 12:00 – 18:00 Uhr

„Ich habe nie viel darüber nachgedacht, was alles schiefgehen könnte, sondern es einfach gemacht.“ Für Sätze wie diesen lieben wir Mandy, die Gründerin von CharLe. Und natürlich für ihr Label. Wir haben ihr 5 Fragen zum Label und der neuen Kollektion gestellt.  

Noch mehr Hintergründe zu CharLe könnt ihr übrigens auch in unserem Bericht aus dem letzten Jahr nachlesen.

1.  Die neue CharLe Kollektion ist da, wir freuen uns! Wie würdest du sie mit 5 Adjektiven beschreiben?

Zwei genügen: Fairdammt gut! Haha…

Unsere Kollektionen lassen sich generell wie folgt beschreiben: schlicht, zeitlos, gemütlich, langlebig, schick.

2.     Und jetzt noch mal ausführlicher: Was ist das besondere an eurer neuen Kollektion?

Wir sind unserem Stil, denke ich, insgesamt treu geblieben. Uns geht es vor allem darum, die Ausstrahlung bzw. die Persönlichkeit des Kindes mit unserer Kleidung zu unterstreichen. Kleidung soll die Persönlichkeit des Trägers nicht dominieren. Wir mögen es deshalb schlicht und minimalistisch.

Bei der Entwicklung unserer aktuellen Kollektion waren wir auf eine besondere Schnittführung bedacht. Wenn einfarbige Stoffe verarbeitet werden ist es, im Gegensatz zu motivreichen Stoffen, immer eine  Herausforderung, daraus etwas Besonderes, was sich durch Detailverliebheit o.ä. auszeichnet, herzustellen. Wir mögen sowohl die Herausforderungen als auch das Besondere zu gern.

Unsere Kleidung ist wie immer bequem und alltagstauglich, als auch zu Anlässen zu tragen. Die einzelnen Kleidungsstücke können untereinander kombiniert werden und wachsen mit dem Kind mit.

In der aktuellen Kollektion haben wir uns von 3 großen Künstlern inspirieren lassen. Nämlich Frida Kahlo, Salvador Dalí und Henri Matisse. Die Malerin und Revolutionärin

  • Frida Kahlo regte uns zur Verarbeitung von Volants, überschnittenen Schultern und großen Krägen an;
  • die A-Linie Kleidung mit großen eckigen Taschen haben wir dem Maler Henri Matisse zu verdanken;
  • ein Besuch in Dalís Haus in Portlligat an der Costa Brava gab uns den Impuls zu den meeresbetonten und naturverbundenen Farben.

Die großen Künstler agieren stellvertretend für all die kleinen kreativen Menschen, für die unsere Kleidung bestimmt ist. Denn jedes Kind sehen wir als einen Künstler in unserer Welt.

 

3.     Wie überzeugst du Eltern, bei CharLe zu kaufen?

Der Stil der Kleidung, das Prinzip des Mitwachsens, die Qualität der Materialien und die Verarbeitung überzeugen sie. Eltern, die ein Teil gekauft haben, sind fast immer Wiederholungstäter. Viele Kinder begleiten wir mehrere Jahre bis sie aus unserer Größenordnung herausgewachsen sind.
Zudem bieten wir auch Maßanfertigungen an. Zum Beispiel für Kinder, die besonders lange Beine haben oder sehr schlank sind. Ach, und kostenlose Reparaturen an Kleidungsstücken aus unserem Sortiment.  

4.     Und wie begeisterst du Kinder für deine Sachen?

Viele Kinder kleben an unserem Schaufenster und bestaunen die Kleidung und Deko. Wenn sie unsere Produkte erst einmal getragen haben, wollen sie sie nicht mehr ausziehen. Wir hören oft von den Eltern, dass ihre Kinder gezielt nach unseren Sachen im Schrank greifen. Das freut uns natürlich sehr. Zudem haben wir einige kleine KundeInnen mit Hautkrankheiten, die sich sehr wohl in unserer Kleidung fühlen und beschwerdefrei sind. Das ist doch großartig.
Natürlich können wir nicht jedes Kind begeistern. Prinzessinnenkleider mit Perlen, Pailletten und Mainstream-Figuren sucht man bei uns vergeblich. Allerdings fertigen wir solche speziellen Teile auch gern an, allerdings ohne Mainstream-Figuren. 😉

5.     Und was ist dein ganz persönliches Lieblingsstück?

Ich habe tatsächlich 4 Lieblingsteile:

Das Kleid „Juna“, weil es so schlicht und gemütlich ist. Eigentlich hätte ich das auch gern für mich. Das Volantkleid, weil es ein Herzensprodukt ist und eine Hommage an Frida Kahlo. Ich liebe den Jersey Hoodie und das Longjacket, weil sie so lässig sind.

 

 

 

 

 

 

 
Fragen: Meri; Antworten: Mandy Geddert von CharLe; Fotos und Text: Leo

 

1Kommentar

Schreibe einen Kommentar