Werk116 – weil Lesen gut tut
Wir schreiben über alles, was wir in Schöneweide lieben. Über das kreative Leben, das sich überall Bahn bricht, über Randberliner Alltag und Tradition, über Zauber und Schönheit, die Coolness und Schrulligkeit – denn darüber liest man viel zu wenig.
schöneweide café, schöneweide cool, schöneweide hip, schöneweide essen gehen, schöneweide hingehen, schöneweide kunst, schöneweide kultur, schöneweide industriekultur, schöneweide architektur, schöneweide fotografie, schöneweide fotos, schöneweide kinder, schöneweide familie, schöneweide mode, schöneweide kreativ, schöneweide bücher, schöneweide galerie, schöneweide design, schöneweide blog
2691
post-template-default,single,single-post,postid-2691,single-format-standard,stockholm-core-2.3.2,select-theme-ver-8.10,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode_footer_adv_responsiveness,qode_footer_adv_responsiveness_768,qode_footer_adv_responsiveness_two_columns,qode_menu_center,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive

Werk116 – weil Lesen gut tut

Unsere Lieblingsbuchhandlung hat seit einer Weile einen neuen Namen: Werk116.

Anlass genug, sie hier einmal mehr zu würdigen. Und weil Bücher im Lockdown eine ganz besondere Bedeutung für mich bekommen haben.

Ich habe im letzten Jahr wahrscheinlich so viele Bücher in so kurzer Zeit gekauft, wie noch nie in meinem Leben. Und Dirk vom Werk116 Buchladen liefert sie auf Anfrage tatsächlich quer durch den Stadtteil, mit einem Lächeln unter der Maske. Danke! (Manchmal ist sogar ein Tütchen Werk116-Bienenblumensamen dabei, wie auf dem Foto neben meiner letzten Bestellung zu sehen.)

Kinderbücher habe ich gekauft um die Kleinen trotz geschlossener Kitas und Bibliotheken zu beschäftigen. Um auf Couch und Balkon trotzdem in andere Dimensionen zu reisen. Bücher für Freunde, weil es keine besseren Geschenke gibt. Und Bücher für mich. Denn ich bin seit letztem Herbst tatsächlich Mitglied eines online Buchclubs. Einmal im Monat „treffe“ ich mich mit 5 Freundinnen, die ich live schon ewig nicht mehr gesehen habe. Das Tolle an diesem Buchclub ist nicht nur, dass ich allen To-Do-Listen zum Trotz jetzt wieder einen Anreitz habe, Bücher zuende zu lesen. Bücher, auf die ich allein nie gekommen wäre. Und dass ich zumindest das Gefühl habe, trotz Lockdown raus zu kommen und Freunde zu sehen. Aber fast das Beste ist, dass wir uns dabei einen Abend lang die Köpfe heiß diskutieren ohne über Corona zu reden – eine Wohltat these days!

 

Unser letztes Buch war übrigens „Identitti“ von Mithu Sanyal, natürlich geliefert von Werk116, das ich hier wärmstens empfehle. Schon lange habe ich mich beim Lesen nicht mehr so sehr intellektuell herausgefordert gefühlt und gleichzeitig so schlapp gelacht. Bücher sind Lebensmittel und Lebenselixier.

Infos und Kontakt gibt es unter:

https://werk116.de/

 

 

Text&Fotos: Meri

Disclaimer:

Wir schreiben und erwähnen Lokale, Künstler, Produkte, Labels etc, weil wir sie schön und gut finden. Diese erfolgt im Rahmen unserer redaktionellen Themenauwahl. Wir bekommen dafür keine Vergütung. Die Nennung und Verlinkung wird aber hier dennoch als Werbung gekennzeichnet.

No Comments

Post a Comment