Megaschoeneweide | Konsum
Wir schreiben über alles, was wir in Schöneweide lieben. Über das kreative Leben, das sich überall Bahn bricht, über Randberliner Alltag und Tradition, über Zauber und Schönheit, die Coolness und Schrulligkeit – denn darüber liest man viel zu wenig.
schöneweide café, schöneweide cool, schöneweide hip, schöneweide essen gehen, schöneweide hingehen, schöneweide kunst, schöneweide kultur, schöneweide industriekultur, schöneweide architektur, schöneweide fotografie, schöneweide fotos, schöneweide kinder, schöneweide familie, schöneweide mode, schöneweide kreativ, schöneweide bücher, schöneweide galerie, schöneweide design, schöneweide blog
2
archive,category,category-konsum,category-2,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2,vc_responsive

Der Matrosenhunde-Jahreskalender 2018

„Das ist hier mein schönes neues Leben.“

Wer unsere Postkarte (zum Minehmen in den verschiedenen Läden in Schöneweide) liebt, der braucht den Jahreskalender der Matrosenhunde. Bekanntermaßen lieben wir die Bild-Satz-Symbiose der beiden Künstlerinnen, die wir bereits auf unserem Blog vorgestellt haben, und können uns an ihren Werken nie sattsehen. Der Jahreskalender versammelt 12 Lieblingskombinationen aus Frage und Gegenfrage (Satz und Bild).

Da wir sowieso nur gute Dinge verschenken, möchten wir Euch den Jahreskalender 2018 ans Herz legen und empfehlen wärmstens ihn in die Wohnung zu hängen oder das bei Freunden zu tun: Denn für MegaschöneweierInnen gibt es einen unschlagbaren Extra-Rabatt (Code am Ende des Beitrags).

Wenn der Dezember ausgeglitzert hat, braucht man etwas Gutes für den Januar.

Weiterlesen

Glasperlenspiel – ein Interview mit Astrid Ule (The Night Garden)

Wir lassen es baumeln mit wunderschönen Ohrringen aus Vintage Glasperlen. Eine besondere Geschenkidee zum Advent.

 

Glasperlenspiel, die Überschrift zum Blogbeitrag verrät nicht nur, dass ich ein Hermann Hesse Fan bin („Unterm Rad“ war mein prägendes Lese-Erlebnis), sondern auch, dass ich Ohrringe liebe. Ich habe sie in allen Farben, Formen und Größen, seitdem ich stolz wie Bolle aus dem Laden gewankt bin, der meine Ohren mit Löchern versehen und damit langfristig verschönert hat. Von Ohrringen kann man nie genug haben, so meine Meinung. Daher lege ich euch heute die besonderen Schmuckstücke von Astrid Ule ans Herz. Weiterlesen

Alt-Böhmische Bäckerei

Schon wieder eine kulinarische Entdeckung in Schöneweide

 

„Alt-Böhmische Bäckerei“ – dieser Straßenaufsteller begegnete mir auf der Schnellerstraße 22 ganz nah am S-Bahnhof. Ich war erst einmal in Tschechien und das vor Jahren und kann mir eigentlich überhaupt nicht vorstellen, was dort so gebacken wird. Trotzdem steigen sofort Bilder vor meinem inneren Auge auf: Von der Karlsbrücke im Nebel, von regennassem Kopfsteinpflaster und flackernden Gaslaternen. Von Kaffeehäusern mit tiefen Sesseln und schummrigem Licht, wo man Heißgetränke mit Sahnehaube und süße Köstlichkeiten serviert bekommt. Die schmecken nach Heimat, auch wenn es gar nicht meine Heimat ist. Genau das Richtige für einen nassgrauen Novembertag. Sehnsüchtig biege ich auf den kleinen Platz ein, wo das Schild hinzeigt.

Weiterlesen

Das Straßenfest „Boxenstopp“ auf der Wilhelminenhofstraße am 1. Oktober

Mit Licht, Bewegung und Mitmachen steigt am Sonntag ein großes Fest auf der Wilhelminenhofstraße und Umgebung, mit Jubiläumsparty im Peter-Behrens-Bau und Lichterzauber im Rahmen von ,Berlin leuchtet‘

 

Wir haben neulich eine sympathische Ex-Schöneweiderin kennen gelernt. Im Gespräch stellte sich heraus, dass sie ihre Tochter Wilhelmine genannt hat, weil sie in der Wilhelminenhofstraße aufgewachsen ist. Und weil sie, die inzwischen weit weg wohnt, sich keinen schöneren Namen vorstellen konnte. Echte Heimatliebe.

 

Weiterlesen

Bella Schöneweide

Es hat etwas gefehlt. In meiner Ecke.

 

Ich hätte nicht sagen können, was ich vermisst habe, bis ich die kleine Manifattura del gusto von Giuseppe betreten hatte. Das kleine italienische Restaurant liegt in der Rahenaustraße den Rathenauplatz verlassend ein Stückchen weiter in Richtung Wuhlheide. Sommer. Sonntag Abend. Zu Berlin’s schönster Stunde. Wenn der Tag in den Abend kippt und die Menschen glücklich, sonnengereift und etwas müde von den Ausflügen nach Hause kommen, ihre Badetaschen hinter sich her ziehend.  Der breite Bürgersteig. Das Leben draußen.  Die Roller, die vorbeiknattern. Bei Guiseppe schauen sie alle rein. Mal neugierig, um kurz Hallo zu sagen oder um sich eine Pizza mitzunehmen.

Weiterlesen

BETT Café

Hier könnten wir ohne weiteres den ganzen Sommer verbringen.

 

Das BETT Café im Gartenhaus und Hinterhof der Wilhelminenhofstraße 19 ist eine echte Oase in OSW. Die Kinder parken wir im liebevoll gestalteten Hof und Garten, wo man sich auf schönsten Sitzmöbeln, darunter mindestens  zwei Betten, niederlassen kann, und wo es ein Sandkastenboot und einen beeindruckenden Kinderfahrzeugfuhrpark gibt. Wir holen uns einen dieser phantastischen selbstgebackenen Kuchen und lassen den lieben Alltag einen tiefen Milchschaumkaffeeschluck lang einen guten Mann sein.

Weiterlesen

THE GREEN MARKET BERLIN in den Reinbeckhallen

Am 24. und 25.06 wird Oberschöneweide noch grüner – oder vielmehr es wird veganer.

Denn dann wird der THE GREEN MARKET BERLIN in den Reinbeckhallen stattfinden.  Auf dem Markt wird es um die 60 verschiedene Aussteller aus den Bereichen Streetfood, Kosmetika, Kleidung und Geschenkideen geben, die sich alle der veganen Herstellung verschrieben haben. Die Produktion der Anbieter ist fair und die Herstellung umweltfreundlich. Eine gute Sache also. Der Eintritt zum Green Market kostet 3 Euro pro Tag und Person. Kinder unter 12 Jahren zahlen keinen Eintritt.

Weiterlesen

LIMAI – ein Erfrischungsgetränk aus Schöneweide

Wir sind immer wieder verblüfft und aus dem Häuschen, was in Schöneweide versteckt für kreative Ideen entstehen.

Da sind zum Beispiel Kari und Anton. Die zwei haben in ihrer Wohnung über den Dächern der Wilhelminenhofstraße eine Limonade erfunden. Einfach so. Weil es das, was sie gern trinken wollten, nicht gab. Zu süß waren ihnen die handelsüblichen Limos, zu viel Kohlensäure, zu viel Tamtam. Und dazu kam noch ihre Neugierde auf die brasilianische Açaí-Beere, die durch eine Fernsehdoku zur WM 2014 geweckt wurde.

Weiterlesen

Stillkugeln aus Schöneweide

Stillende Frauen brauchen viel.

Das wissen Luise & Joachim, wir, die Hebammen aus der Praxis in Niederschöenweide und bestimmt noch viele andere Frauen und ihre Partner aus eigener Erfahrung.

Weiterlesen